Verband der Spielebranche und Serious Games Netzwerk

NÜRNBERGER NETZWERK FÜR SPIELE MIT MEHRWERT SPIEL+

Über das Netzwerk SPIEL+

Das Netzwerk „Spiel+“ ist ein erster Schritt, Nürnberg als einen führenden Standort für das Thema Spiele mit Mehrwert (also Serious Games und Gamification) in der Bundesrepublik Deutschland zu etablieren. Hierzu entsteht in der Metropolregion ein spezialisiertes und wirtschaftlich ausgerichtetes Netzwerk der Kultur- und Kreativwirtschaft

Wenn Senioren im Altenheim Bowling mit der Wii-Konsole spielen, Studierende Ihr Wissen spielerisch online überprüfen oder die Bedienung großer Baumaschinen zunächst mal in einer Simulation erlernt wird - dann haben alle eines gemeinsam. Ob wissentlich oder nicht – die Spieler nutzen den Mehrwert des Spielens an sich. Sei es die kognitive Beanspruchung, das soziale Beisammensein, die Lernmotivation oder ein gefahrloses Ausprobieren von Risikosituationen. Spiele funktionieren immer freiwillig und machen Spaß. Kaum verwunderlich, dass zwischenzeitlich auch die Wirtschaft immer mehr Interesse findet, Spielmechanismen, wie man sie aus eben aus Computer- oder Brettspielen kennt, auf andere Bereiche zu übertragen. „Gamification“ gilt heute als einer der großen Trends.

Der Nürnberger Verband SpieleGilde beschäftigt sich seit nun fast 10 Jahren mit der positiven Nutzung von Spielen für die unterschiedlichsten Bereiche und hat mit Hochschulen und Universitäten sowie der Fraunhofer Gesellschaft viele Ansatzpunkte und Projekte entwickelt und durchgeführt. Der Verband wurde u.a. auch mit einem Sonderpreis der IHK Mittelfranken für spielorientierte Lernkontrollen im E-Learning ausgezeichnet.

„Spiele mit Mehrwert können massiv zur Weiterentwicklung des Standorts Nürnberg als Spielestadt beitragen.“ sagt Roland Weiniger, stellvertretender Vorstandsvorsitzender und selbst Spieleerfinder seit über 20 Jahren und Inhaber einer Agentur für Gamification. Mit der Spielwarewarenmesse, dem Spielzeugmuseum und dem Deutschen Spielearchiv sowie natürlich aus der Geschichte heraus, wird Nürnberg als traditionell als Spielestadt wahrgenommen. „Das digitale Business findet aber längst in Berlin, Hamburg, München oder dem Ruhrgebiet statt“, so Weiniger.

Eine Bündelung und Fokussierung der Kräfte vor Ort ist deshalb zwingend notwendig. Die Basis dazu soll nun ein Netzwerk aus der gesamten Wertschöpfungskette bilden. Von Entwicklern und Designern, über Wissenschaft, Verlagen und Herstellern bis hin zur eigentlichen Zielgruppe in Wirtschaft und Verbänden sollen Schritt für Schritt Kooperationen und gemeinsame Projekte initiiert werden. Ziel des Netzwerks ist es, Nürnberg als einen der führenden Standorte für das Thema Spiele mit Mehrwert in der Bundesrepublik Deutschland zu etablieren.

Branchen und Zielgruppen des Netzwerkes sind:
  • Unternehmen und Freiberufler der Spielebranche
  • Unternehmen aus anderen Teilbranchen der Kultur- und Kreativwirtschaft
  • Forschung und Lehre
  • Innovations- und Unternehmensberater, Personalentwickler und Coaches
  • Am Themenfeld interessierte Wirtschaftsunternehmen der Gesamtwirtschaft / Großindustrie


  • Das Netzwerk wird über das Programm Ideen.kreativ.innovativ des Wirtschaftsreferats Nürnberg gefördert.

    Silver Gaming Kongress

    Wir sind Veranstalter des Treffpunkts für Wissenschaft, Pflege und Games Branche zu Spielen für die Generation 55+. Der nächste Kongress findet am 16. und 17. Juli 2015 in Essen statt.

    Weitere Informationen